Pforte zu den Niederhöllen

von Tobias Mauritius Fink

Memoria Myrana 1 (2004)

cover_mm01_m
Dieser Artikel stammt aus der Memoria Myrana 1 (2004)

Zutaten

10 Uncia Gebärmutter vom Vark (250g Gulasch)
1 Kerhi (Gemüsezwiebel)
2 Möhren
2 Canillen (Kartoffeln)
1 grüner Minjamon Pilz (Paprikaschote)
4 Löffel Speiseöl
4 Löffel Tomatenmark
1 Maß Renosterbrühe (800ml Fleischbrühe)
1 Knoblauchzehe

Und versuche folgende Gewürze zu kriegen:
Minjamon rosenscharf (Paprikapulver)
Jimaucha (Salz)
Balan Cantarer Feuerpampe (Sambal Oelek)

Wenn du dich gerne an Raias Getränken labst dann hole noch:
5 Flux Weinbrand (40 ml)

Zubereitung

Als erstes wäschst du die Gebärmutter sauber und tupfst sie trocken. Dann schneidest du sie in kleine Würfel. Danach ziehst du die Haut von den Kerhi ab und schneidest sie ebenfalls in Würfel. Nun ergreife die Möhren, putze, schäle und wasche sie. Mit den Canillen verfährst du genauso.
Wenn dies erledigt ist, halbierst und entkernst du den Minjamon Pilz. Schneide jetzt die weiteren Zutaten in kleine Würfel. Nach dieser Arbeit erhitzt du das Öl in einem Topf, den du auf einem Feuer aus mindestens zehn Holzscheiten stellst.
Brate darin nun die Kerhi- und Fleischwürfel und füge anschließend die Möhren-, Canillen- und Minjamonpilzwürfel und dünste sie an. Dann rührst du das Tomatenmark und die Brühe unter die Zutaten. All dies muss jetzt 20 Minuten lang kochen.
Danach ziehst du den Knoblauch ab und zerdrückst ihn, damit er als Gewürz für die Suppe verwandt werden kann. Mit dem Knoblauch, dem Jimaucha, der Balan Cantarer Feuerpampe und dem Minjamonpulver würzt du die Suppe nach deinem Geschmack. Lasse anschließend alles noch 20 Minuten ziehen. Wenn du den Weinbrand gekauft hast, nutze ihn, um die „Pforte zu den Niederhöllen“ zu verfeinern, wie es dir beliebt. Guten Hunger!

War doch gar nicht so schwer! Das nächste Mal lehre ich dich, wie man Pulpellen als Vorspeise und das Thearchenschnitzel als Hauptgang anrichtet. Aber jetzt genieße erstmal dein Mahl. Mögen die Daimonen dir gut gesonnen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.