Engor rezensiert »Jenseits des Nebelwalds«

Engors Dereblick hat sich einmal die jüngste Publikation aus dem Uhrwerk Verlag vorgenommen und seiner Kritik unterzogen. Nachdem er kurz den Aufbau und den Inhalt des Bandes skizziert, führt er seine Kritik an dem Werk aus.

Erneut liefert das Myranor-Team ein bemerkenswertes Beispiel für eine intensive und liebevolle Beschäftigung mit der Spielwelt ab: Jenseits des Nebelwald ist eine ausgesprochen lebendige Beschreibung des myranischen Südens, allenthalben finden sich neben den beschreibenden Passagen, die sich mit nüchternen Fakten beschäftigen, Abenteueranlässe, in denen regionalspezifische Begebenheiten so aufgemacht sind, dass sie den Spielern Anreize für ein Verbleiben liefern. Besonders positiv ist dabei die Vielfalt des Kontinents unterstrichen worden, […]“

Im weiteren Verlauf geht er u. a. auf einige Details des Bandes ein und auch auf Regionen, die ihm besonders gefallen haben. Als Minuspunkt wird die unterschiedliche Länge einiger Kapitel genannt. So kommt er zu einem recht positiven Fazit und vergibt 5 von 6 Sternen.

Jenseits des Nebelwalds stellt einen starken Abschluss der Myranor-Publikationen des Uhrwerk Verlags dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.