Rezension: Tod in Valantia

Text: Wiki Aventurica Peter Horstmann

Tod in Valantia
Abenteuer (2009)
DSA 4.1; 96 Seiten; 22.50 €; HC
Holger Raab

Da liegt es nun, das erste Hardcover-Abenteuer für Myranor. Der erste Eindruck ist klasse: viel Informationsmaterial für den Meister, damit er das Setting so spannend und stimmig wie möglich darstellen kann, eine Sammlung von Szenarien mit einem Gesamtkonzept, um Railroading zu vermeiden und auf die individuelle Herangehensweise der eigenen Gruppe reagieren zu können und eine üppige Hand voller Bilder und Pläne, um Myranor abzubilden. Zu dem Abenteuer selber werden wir in einer späteren Rezension Stellung nehmen, hier soll es nur um einen ersten Überblick gehen:

92 Seiten Inhalt

27 Seiten zu Valantia, Sidor Valantis und dem genauen Schauplatz des Abenteuers
4 Seiten mit Karten und Plänen
10 Seiten Anhang mit Dramatis Personae
51 Seiten Abenteuer

Viele gute und sehr gute Zeichnungen und Bilder von Caryad, Björn Lensig, Don-Oliver Matthies, Andreé Schneider, Patrick Soeder; Cover-Illu von Mia Steingräber

Am ehesten lassen sich die Gestaltung und das Konzept wohl als opulent beschreiben. Ob es jedem gefallen wird, dass man zu einzelnen Orten in den Abenteuern weitergehendes Hintergrundmaterial bekommt, ist zwar fraglich, aber bei DSA nun auch nichts Neues. Mit diesem Konzept kann man aber die Detailstufe punktuell angenehm erhöhen, ohne einen Zwang auszuüben. Wer kein Interesse daran hat, kann auch weiterhin in Wiki AventuricaSidor Valantis spielen, ohne all die Infos zu nutzen. Nur für die Autoren besteht ein gewisser Zwang, das Material zu kennen. Für Spieler oder Meister bleibt es optional.

Ein erstes Fazit lautet daher: empfehlenswert

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>