Jenseits des Nebelwald(e)s

93 Jenseits des Nebelwalds

Cover »Jenseits des Nebelwalds«
Erschienen: 01.03.2018
Kurzinfo: Spielhilfe für den Süden des Westkontinents
System: DSA 4.1; 228 Seiten
Status: aktuell

Themenwerke

Klappentext:

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Cover »Jenseits des Nebelwalds«


Rückseite »Jenseits des Nebelwalds«


Limited »Jenseits des Nebelwalds«

Das Buch im Shop:
Uhrwerk-Shop
Infoseiten und Rezensionen:

Redaktion: Peter Horstmann
Myranor mag vielen als völlig vom dorinthapolischen Imperium beherrscht erscheinen, aber nicht nur im Westen hat das Reich der Optimaten seine geographischen und kulturellen Begrenzungen. Vor allem südlich des Meeres der Schwimmenden Inseln, der anschließenden Dschungel und des großen Gebirgszugs von Tharamans Rippen eröffnet sich eine gänzlich andere Welt: die Lande der Bansumiter.Beginnend mit noch imperialen Tharpura und den von den Amaunir dominierten Schwesterlanden Makshapurams südlich des Tharpagiri über die weit ins Thalassion ausgreifenden Inseln des Archipels von Shindrabar reichen die Lande des zweiten großen Menschenvolks bis weit in die Narkramar. In dieser riesigen, lebensfeindlichen Wüste haben sich mit den Eshbati nicht nur autarke Stadtstaaten etabliert, sondern mit den Völkern der Dralquabar auch Menschengruppen dem Leben der Wüste völlig angepasst.Auf den Inseln des Archipels von Talaminas und an den umgebenden Küsten liegen die Reiche der Kerrishiter, eines bansumitischen Seefahrer- und Händlervolks, das dem Imperium schon lange die Seeherrschaft über das südliche Thalassion streitig macht.Zwischen Pardir-Dschungel, Wolkenkämmen und Narkramar, oberhalb des Großen Kliffs und nördlich der Nacennia-Straße, liegt mit Te’Sumurru das einstige Herz bansumitischer Kultur, und mit den Ruinen der ehemaligen Hauptstadt Darshuria eines der großen Mysterien des myranischen Kontinents.Neben den genannten Ländern und Kulturen der bansumitischen Menschen gibt es Regionen, die von den vielfältigen nichtmenschlichen Völkerschaften Myranors dominiert werden: Zuerst ist hier natürlich das Hochland von Alamar zu nennen, die Heimat der Ashariel, oder der Pardir-Dschungel im Südwesten des Meers der Schwimmenden Inseln, wo die grausamen Pantherwesen herrschen und Jharra sich verstecken, ebenso der Nebelwald zwischen Binnenmeer und Großem Kliff.Gänzlich neu vorgestellt finden Sie die südwestlichen Lande Dragestans, wo sich Menschen, Felide und Echsenvölker unter der Herrschaft von Drachen zu einem Städtebund vereint haben. Und auch an der Nacennia-Straße gibt es trotz dämonischer Verwüstungen noch Leben: Unter der Erde liegt das Reich von Narakam.

Reich illustriert und mit vielen Kartenausschnitten ausgestattet, ist dieser Band die passende Ergänzung zu den Beschreibungen Unter dem Sternenpfeiler und Myranische Meere. Hier finden Sie nicht nur Beschreibungen der geographischen Gegebenheiten, sondern auch detaillierte Anmerkungen zu den Völkern und Kulturen der Region, dazu Spielleiterhinweise zu Verwicklungen und Mysterien.

Angaben zum Buch:

Umschlagillustration
Alan Lathwell wikiav
Umschlaggestaltung
Ralf Berszuck
Satz und Herstellung
Uhrwerk Verlag
Innenillustrationen/Karten
Tristan Denecke, Matt Dixon, Richard Hanuschek, Peter Horstmann, Michael Jaecks, Jennifer S. Lange, Melanie Philippi, Janina Robben, Florian Stitz
Lektorat
Thomas Römer
Korrektorat
Kristina Pflugmacher
Indexerstellung
Peter Horstmann
Gesamtredaktion
Thomas Römer, Heike Kamaris, Peter Horstmann
Bandredaktion
Peter Horstmann
Autoren
Thomas Bemberg, Christian Bender, Benjamin Dronek, Thorsten Habermann, Peter Horstmann, Heike Kamaris, Julian Klippert, René Littek, Dennis Maciuszek, Jörg Raddatz, Tobias Radloff, Lars Reißig, Lena Richter, Thomas Römer, Michael Rost, Kirsten Schwabe, Jan Stawarz, Fabian Talkenberg und Jochen Willmann
Mit Dank an
Christoph Daether, Thomas Finn, Tilman Hakenberg, Stefan Küppers, Uli Lindner, Christian Saßenscheidt, Martin Schmidt, Mháire Stritter und alle Autoren, die in früheren Publikationen den myranischen Süden mit Leben und Abenteuern erfüllt haben
Seitenzahl
228 (Erstauflage)
Erscheinungsdatum
01.03.2018
Preis
39.95 € (Erstauflage)
ISBN
ISBN 978-3-942012-94-2
Inhalt:

5 – Vorwort
8 – Der myranische Süden – eine Einführung
9 – Die Bansumiter
12 – Reisen und Gefahren im Dschungel
16 – Der Pardir-Dschungel
23 – Südliches Meer der Schwimmenden Inseln
31 – Der Nebelwald
38 – Alamar
45 – Tharpura
53 – Makshapuram
77 – Shindrabar – Der Archipel der Schlangen
102 – Seefahrt und Handel im tropischen Thalassion
110 – Te’Sumurru
119 – Die Narkramar
154 – Dragestan
163 – Die Nacennia-Strasse
172 – Lande der Kerrishiter
212 – Glossar (Index)

One thought on “Jenseits des Nebelwald(e)s

  1. Pingback: Ausgabe 51 – Sonderausgabe zu »Jenseits des Nebelwalds« |

Comments are closed.