Ausgabe 72

Unsere Ausgabe 72 ist mit 99 Seiten wieder sehr umfangreich geworden. Ihr findet in dieser, neben einem Beitrag über das 20. jährige Jubiläum der Memoria Myrana, auch Artikel für Myranor, Vesayama und Rakshazar.
Aber nicht nur unser Jubiläum war in den letzten Tagen interessant. Auf der Eulencon in Köln konnten wir erfahren, dass der Uhrwerk-Verlag weiter daran arbeitet, dass neue Bücher zu Myranor erscheinen können. In einem eine Stunde und 23 Minuten dauernden Brainstorming wurde über so einiges diskutiert.

Die Spielhilfe Der Markt der kreativen Künste führt die Helden in die altehrwürdige Metropole Balan Cantara, genauer gesagt in den Stadtteil Darselion.

Mit den Yumaonische Sümpfen bieten wir euch eine weitere Region auf Vesayama an. Auch wenn die Sümpfe eine der kleinsten Regionen Vesayamas darstellen, so haben sie eine vielfältige Flora und Fauna, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Die dort häufig vorkommenden flugfähigen Yumaon haben wir ja bereits in vergangenen Beschreibungen genannt. Jetzt, passend zur Region, erhaltet ihr die Speziesbeschreibung mit magischer Tradition.

Für Rakshazar erhaltet ihr diesmal den dritten Teil der Regionalbeschreibung zur Targachisteppe, die sich mit der Geschichte und Mythen der Region beschäftigt.
In der nächsten Ausgabe werden wir mit Teil 4 der Reihe die Beschreibungen zu dieser Region abschließen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch das Memoria Myrana-Team.

Jochen Willmann,
für das Memoria Myrana-Team

 

» zur Ausgabe

Karte vom Archipel Xandria

fan-produkt-logo

Karte vom Archipel Xandria (2024)
von Jochen Willmann

Der Archipel Xandria liegt im Reich Conossos

 
Die Karte wurde mit Inkarnate.com erstellt.

Ein Text zu dieser Region findet ihr in der Memoria Myrana Ausgabe 71.

20 Jahre Memoria Myrana

Memoria Myrana

Im Februar 2004 erschien die erste Ausgabe der Memoria Myrana. Dies ist nun 20 Jahre her, und mittlerweile hat das Team der Memoria Myrana so einiges an Material online gestellt.

Es entstand aus einem lapidaren Spruch, der, wie so oft, ganz nebenbei gesagt wurde: „Jetzt fehlt ja nur noch ein Fanzine für Myranor …“« So beginnt der erste Artikel in der ersten Memoria Myrana. Ein Beitrag, in dem Ines Krtschil und Tobias Fink über die Anfänge der Memoria Myrana berichten. Diese finden sich in einer regen Foren-Diskussion während des Jahres 2003, die vor Begeisterung und dem Willen zur Mitarbeit so ausuferte, dass man recht bald ein eigenes Forum brauchte: das Fa-Fo. Beide Foren, das Fa-Fo und das DSA-Forum von Fantasy Productions, sind inzwischen Geschichte. Auch die eifrigen Helden, welche das Fanzine dann im Jahre 2004 mit der Ausgabe 1 aus der Taufe hoben, sind heute leider nicht mehr dabei: Benjamin Filitz (Chefredakteur), Johannes Borgward (Red. & Technik), Ines „Wuschel“ Krtschil (Red. & Lektorat), J. P. Fiedler (Lektorat), Max Nurus und Bernadette „Xamaril“ Wunden (beide Layout) sowie die freien Mitarbeiter Tobias Fink, Kai F. Engelmann, M. Löffler und St. Rubach. Einige waren lange am Start, andere fanden schon nach kurzer Zeit eine neue Beschäftigung, doch die Memoria Myrana war da und blieb! Schon 2004 kamen weitere Autoren und Zeichner hinzu. In den folgenden Jahren ging es so weiter ein kommen und ein gehen. Manch einer hatte nur ein kurzes Gastspiel. Einige schickten uns einen oder mehrere Artikel, ohne zum Kernteam zu gehören. Andere blieben über viele Jahre ein Teil des Kernteams der Memoria Myrana. Dadurch haben in 20 Jahren insgesamt 102 Schreiberlinge und 54 Künstler an der Memoria Myrana mitgearbeitet, wobei diese Zahlen nur die Ausgaben beinhalten.

Memoria Myrana 01

Genau zu dieser Zeit (2004) ließ FanPro die Arbeit am Kontinent Myranor brachliegen, so dass die Memoria Myrana über mehrere Jahre die einzige Quelle für das Spiel auf Myranor war. Erst im Jahr 2006 ging es weiter mit offiziellen Publikationen, an denen immer wieder Mitarbeiter der Memoria Myrana beteiligt waren. 2007 ging die Lizenz an Ulisses Spiele, und weitere Produkte kamen für Myranor auf dem Markt. Zudem wurde 2008 ein Team von offiziellen Spielleitern, den sogenannten Myraniaren, ins Leben gerufen. Details dazu könnt ihr auf dieser Seite nachlesen. Vier der insgesamt sechs Myraniare, die an den Start gingen, waren Mitglieder des damaligen Kernteams der Memoria Myrana. Weitere sollten später dazukommen.

Nach rund einem Jahr, also 2009, übernahm der Uhrwerk-Verlag die Myranor- und Tharun-Lizenzen. Die Zusammenarbeit mit den Autoren der Memoria Myrana wuchs dadurch an, wodurch allerdings die jeweilige Zeit, am Fanzine zu arbeiten, leicht rückläufig war. Im Jahr 2014 wurde die Memoria Myrana Teil von “Uhrwerk! Das Magazin”. Im Fanzine des Uhrwerk-Verlags wurde zudem Fanmaterial zu einem weiteren DSA-Setting publiziert, der Globule Tharun. Die Tharun-Inhalte gehörten dabei zum Uhrwerk-Magazin, waren aber nicht Teil der Memoria Myrana.

Als Ulisses Spiele Ende 2017 die Lizenzen für Myranor und Tharun dem Uhrwerk-Verlag wieder entzog, war nicht nur die Zukunft für Myranor, sondern auch die für Tharun ungewiss. Deshalb beschlossen wir, auch dieses DSA-Setting in unser Fanzine aufzunehmen. Wegen der Lizenz-Rücknahme war auch die Zeit der Myranor- und Tharun-Artikel in “Uhrwerk! Das Magazin” zu Ende. Die Memoria Myrana wurde wieder als eigenes Fanzine veröffentlicht.

Memoria Myrana 49

Anfang 2018 hat sie außerdem neben dem Kontinent Myranor auch die Kontinente Uthuria, Ras Tabor und Vesayama mit aufgenommen und seinen Zusatztitel ‘Das Myranor-Fanzine’ in ‘Das Fanzine für die Welt außerhalb von Aventurien’ geändert. Für die Kontinente Vesayama und Ras Tabor wurden von uns Konzepte zur Fan-Ausarbeitung erstellt, wobei Vesayama schneller und umfangreicher an Fahrt aufnahm und so zeitnah die ersten Artikel in der Memoria Myrana erhielt.

Es gab zu dieser Zeit noch ein weiteres Projekt, das sich mit einer außeraventurischen Region beschäftigte, dem Riesland. So drängte es sich auf, dass die Memoria Myrana mit dem Rakshazar-Projekt seit 2019 eine bis in die Gegenwart hinein anhaltende Kooperation einging. Wir dürfen Artikel zu Rakshazar in der Memoria Myrana veröffentlichen, wodurch wir seither alle außeraventurischen Regionen im Fanzine präsentieren können. Das Rakshazar-Projekt bekam im Gegenzug eine Plattform, durch die es in der Community wieder sichtbarer wurde. Memoria Myrana erhielt weitere Autoren für Artikel nicht nur zu Rakshazar, sondern auch zu Myranor, Tharun und Uthuria, die einander zuweilen zuarbeiten.

Auch im Hintergrund hatte die Zusammenarbeit Vorteile für beide Projekte. Das Rakshazar-Projekt, dem aus verschiedenen Gründen sein Forum abhandengekommen war, welches nur noch als lokales Backup für den internen Gebrauch existiert, konnte die Arbeiten an seinen Publikationen auf der Arbeitsplattform des MM-Teams neu aufbauen und erhielt zudem Zugang zu den Zeichnerinnen und Zeichnern der Memoria Myrana. Auch wenn sie durch die Zusammenarbeit viele Synergien nutzen, sind Memoria Myrana und Rakshazar noch immer zwei eigenständige DSA-Fanprojekte.

In den kommenden Jahren gab es weitere Veränderungen. Peter Horstmann, langjähriger Chefredakteur unseres Magazins, zog sich 2020 zurück. Die Redaktion übergab er in diesem Zuge an Jochen Willmann. Als damals neuer und heute noch aktueller Chefredakteur ist Jochen die sechste Person, die bei Memoria Myrana das Vorwort verfassen darf, auch wenn Peter mit ganzen 51 Mal wohl noch für eine ganze Weile der Rekordhalter in dieser Disziplin bleiben wird. Mitgezählt sind dabei die Ausgaben 34 bis 48, die als Teil von “Uhrwerk! Das Magazin” erschienen sind. Auch für dieses Magazin hat Peter immer das Vorwort verfasst.

Ein Jahr später stellten wir fest, dass der Uhrwerk-Verlag die Ausgaben von “Uhrwerk! Das Magazin” nicht mehr zum Download anbietet. Dadurch konnten die Fans auch nicht mehr auf die Memoria Myrana-Artikel der Ausgaben 34 bis 48 zugreifen. Wir traten umgehend in Kontakt mit Patric Götz vom Uhrwerk Verlag und vielen der Autoren und Künstler. Die Gespräche und Einverständniserklärungen öffneten den Weg, einen Großteil der Myranor- und Tharun-Artikel für fünf Sammelausgaben aufzubereiten. Die letzte ist noch nicht ganz fertig, wird jedoch nicht mehr allzu viel Zeit in Anspruch nehmen.

Gegenwärtig hat die Memoria Myrana weite Teile des Kontinents Vesayama ausgearbeitet und auf diese Weise die Fahne der in den letzten Jahren von offiziellen Publikationen unbeleckt gebliebenen Regionen der DSA-Welt hochgehalten. Damit hat Memoria Myrana bereits zum zweiten Mal eine publikationslose Zeit überbrückt.

Wie wir hier berichtet haben, hat Ulisses Spiele zum RatCon 2023 die ELF-Lizenz veröffentlicht. Dies eröffnet neue Wege für weitere “offizielle” – wenn auch nicht kanonische – Myranor-Publikationen, und wir freuen uns diesbezüglich besonders auf neue Bücher zu Myranor, die der Uhrwerk-Verlag umgehend in die Planung genommen hat.

Man sieht, dass die Memoria Myrana nach 20 Jahren auf einige Höhen und Tiefen zurückblicken kann. Ergänzen möchten wir diesen Blick auf all das, was unser Team dank des Engagements der DSA-Community vollbringen durfte.

Memoria Myrana 01

Unsere Homepage ist im Laufe der Jahre immer weiter gewachsen. Anfangs haben wir nur die regelmäßigen Ausgaben zum Download bereitgestellt. Im Laufe der Zeit sind etliche Spielhilfen und Abenteuer dazugekommen. Ergänzt werden sie durch Informationen zu offiziellen Publikationen, eine Linkliste zu verschiedenen DSA-Seiten, mehrere Galerien mit Bildern und Comics, Übersichten, was man zum Spiel auf Myranor oder Rakshazar benötigt, einen Überblick über die bekannten und bespielbaren Regionen und Kontinente der Welt Dere, Rezensionen zu den Publikationen und eine Seite mit dreißig verschiedenen myranischen Rezepten zum Nachkochen.

Somit existieren auf unserer Seite mittlerweile 56 downloadbare Ausgaben der Memoria Myrana. Die 15 Ausgaben von “Uhrwerk! Das Magazin” dürfen wir leider nicht als Download anbieten. Hinzu gesellen sich 4 Sammelausgaben mit den Uhrwerk-Artikeln sowie 11 Spielhilfen. Vier weitere haben wir als Adventskalenderbeitrag bei Nandurion publiziert. Auch umfangreiches Kartenmaterial können wir vorweisen, darunter 2 Karten für Myranor, 11 Karten für Vesayama, 1 Karte für Ras Tabor, 12 Karten und 1 Spielhilfe für Tharun und 3 Karten für Uthuria. Außerdem finden sich dort Links zu Spielhilfen auf anderen DSA-Fanprojekt-Seiten. Zusätzlich könnt ihr 17 Myranor-Abenteuer bei uns herunterladen und Links zu mehreren Abenteuern des Rakshazar-Projektes finden, die auch auf https://rakshazarprojekt.de/ veröffentlicht sind. Ein weiteres von uns erstelltes Abenteuer ist als Adventskalenderbeitrag bei Nandurion zu finden.

Abschließend möchten wir uns recht herzlich bei allen Beteiligten bedanken. Euch und euren Beiträgen ist es zu verdanken, dass Memoria Myrana auch nach zwanzig Jahren noch immer als kostenloses Fanzine zur Verfügung gestellt werden kann. Danke, vielen herzlichen Dank!

MM-Sammelausgabe IV

Wie bereits in der Sammelausgabe I (04/2022), II (11/2022) und III (04/2023) erwähnt wurde, sind zum Bedauern der Fans seit einiger Zeit die Ausgaben von Uhrwerk! Das Magazin nicht mehr im Netz herunterladbar, und dies wird nach unseren Informationen auch so bleiben.

Von 2014 bis 2017 sind alle Myranor-Artikel der Memoria Myrana und die ersten Fan-Artikel zu Tharun im Fan-Magazin des Uhrwerk-Verlages erschienen. In Uhrwerk! Das Magazin wurden so Dutzende Fan-Beiträge veröffentlicht, die zwei DSA-Welten wundervoll bereicherten. Diese werden hier auf unserer Seite unter den Ausgaben Nr. 34 – 48 und der Uhrwerk! Das Magazin Ausgabe 10 geführt.

Aus diesem Grund haben wir uns mit Patric Götz, dem Verlagsleiter vom Uhrwerk-Verlag, und vielen der Autoren und Zeichnerinnen in Kontakt gesetzt. Sowohl von Patric als auch von den Kreativen der Beiträge, die wir erreichen konnten, haben wir grünes Licht erhalten die Myranor- und Tharun-Artikel als Sammelausgaben der Memoria Myrana nochmals zu veröffentlichen.

Im Jahr 2015 erschien neben den normalen Ausgaben von Uhrwerk! Das Magazin auch eine Sonderausgabe mit reinem Myranor-Inhalt. Grund dafür war das 15-jährige Jubiläum von Myranor, dass im Jahr 2000 von FanPro das erste Mal veröffentlicht wurde. Mittlerweile sind es sogar schon 24 Jahre her seit dem Erscheinen von Myranor, aber die Artikel wollen wir euch trotzdem nicht vorenthalten.

Sammelausgabe IV enthält alle Myranor- und Tharun-Beiträge aus den Nr. 6 bis 8 von Uhrwerk! Das Magazin. Außerdem zwei Artikel mit Corabenius-Bezug, aus der Sonderausgabe zu 15 Jahren Myranor und der Ausgabe 9, die thematisch sehr viel besser hier rein gepasst haben.

Für den Artikel Arkanomechanik, Pylonenbau und astrale Austrocknung konnten wir leider keinen Kontakt zum Autor herstellen, daher musste dieser aus der Sammelausgabe heraus gelassen werden.

Viel Spaß beim Lesen und spielen der Abenteuer wünscht euch das Memoria Myrana-Team.

Jochen Willmann,
für das Memoria Myrana-Team

 

» zur Ausgabe

Stadtplan Araphis und Uth’Akara

fan-produkt-logo

Stadtplan Araphis und Uth’Akara (2023)
von Jochen Willmann

Die Städte Araphis und Uth’Akara sind die gemeinsamen Hauptstädte und das kulturelle Zentrum des Reiches der Khemi im Nordosten von Uthuria.
 

Die Karte wurde mit Inkarnate.com erstellt.

Die Beschreibungen der Stadt findet ihr in der Memoria Myrana Nr. 70.


Myranor erscheint wieder beim Uhrwerk Verlag

Auf der gestrigen RatCon in Limburg hat Patric Götz, Verlagsleiter des Uhrwerk-Verlags, während des Mystery Panels mitgeteilt, dass es wieder neue Bücher zu Myranor geben wird. Diese werden unter der ELF-Lizenz veröffentlicht und gelten als nicht kanonisch. Ulisses hat mit der ELF-Lizenz eine Möglichkeit eröffnet, die holprige Geschichte des Westkontinents weiterzuschreiben. Nach Rückgabe der Myranor-Lizenz im Jahr 2017 wird somit die Spielreihe Myranor nach 6 Jahren Pause weitergeführt.

Zwar gelten die neuen Bücher, wie bereits geschrieben, als nicht kanonisch, doch sollte dies kein Problem darstellen. Myranor ist riesig, und die Regionen haben wegen des Efferdwalls nur wenig Kontakt mit Aventurien. So sollte es, zumindest solange Ulisses keine eigenen Bücher zu Myranor herausbringt oder man sich anschickt, ein Crossover zu publizieren, keine relevanten Berührungspunkte mit aventurisch-kanonischen Werken geben.

Natürlich sind und bleiben auch die alten Myranor-Bücher Teil des Kanons, der bei Erstellung neuer Bücher von der zukünftigen Myranor-Redaktion sicher beachtet wird. So gibt es mit ‘Jenseits des Horizonts’ ein Abenteuer, welches Ereignisse zwischen Aventurien und Myranor miteinander verbindet, allerdings noch unter der alten Lizenz publiziert wurde. Und auch gewisse Setzungen wie zum Beispiel das über die aventurische Handelsstützpunkte der Brabaker im Archipel von Shindrabar gehören mit dazu und dienen aventurischen Helden als Überfahrtsmöglichkeit.

Das Rakshazar-Projekt hatte damals auch drei Bände zu Rakshazar (Riesland) zusammen mit Ulisses veröffentlicht, die als nicht-kanonisch gelten, aber für das Spiel auf dem Ostkontinent war das nicht relevant. Es handelt sich um eine Erweiterung der Welt Dere für alle Spieler, die auch außerhalb von Aventurien etwas erleben wollen. Ein paar der dort genannten Begrifflichkeiten wurden später in Büchern zu Aventurien erwähnt und sind damit kanonisch geworden, während die Rakshazar-Autoren ihrerseits versucht haben, Erwähnungen über das Riesland aus allen DSA-Publikationen in ihrem Riesland einzubauen. Eine Projektprämisse, die auch gegenwärtig noch gilt.

Ebenso haben wir es bei der Erstellung von Vesayama und Ras Tabor gemacht. Wir haben die wenigen Nennungen in offiziellen Publikationen genommen und eine passende Region daraus aufgebaut.

So wird es dann auch mit Myranor sein. Die Autoren beschäftigen sich mit Ereignissen auf dem Kontinent Myranor und können diese erweitern. Es gibt noch so viel über diesen großen Kontinent zu erzählen. Regionen wie Draydalân und der Ferne Westen sind zum Beispiel noch nicht beschrieben. Aber auch im östlichen Teil Myranors gibt es genug zu erzählen.

Mit der ELF-Lizenz müssen die Bücher nicht mehr von der DSA-Aventurien-Redaktion (Ulisses Spiele) abgesegnet werden, wie das bei der alten Myranor-Lizenz noch der Fall war. So kann sich diese auf ihre Kernaufgaben bezüglich Aventurien kümmern.

Wir freuen uns über diese Mitteilung, da so dieser fantastische Kontinent auf der Welt Dere auch für neue Spieler in Buchform erlebbar wird.

MM-Sammelausgabe III

Wie bereits in der Sammelausgabe I (04/2022) und Sammelausgabe II (11/2022) erwähnt wurde, sind zum Bedauern der Fans seit einiger Zeit die Ausgaben von Uhrwerk! Das Magazin nicht mehr im Netz herunterladbar, und dies wird nach unseren Informationen auch so bleiben.

Von 2014 bis 2017 sind alle Myranor-Artikel der Memoria Myrana und die ersten Fan-Artikel zu Tharun im Fan-Magazin des Uhrwerk-Verlages erschienen. In Uhrwerk! Das Magazin wurden so Dutzende Fan-Beiträge veröffentlicht, die zwei DSA-Welten wundervoll bereicherten. Diese werden hier auf unserer Seite unter den Ausgaben Nr. 34 – 48 und der Uhrwerk! Das Magazin Ausgabe 10 geführt.

Aus diesem Grund haben wir uns mit Patric Götz, dem Verlagsleiter vom Uhrwerk-Verlag, und vielen der Autoren und Zeichnerinnen in Kontakt gesetzt. Sowohl von Patric als auch von den Kreativen der Beiträge, die wir erreichen konnten, haben wir grünes Licht erhalten die Myranor- und Tharun-Artikel als Sammelausgaben der Memoria Myrana nochmals zu veröffentlichen.

Im Jahr 2015 erschien neben den normalen Ausgaben von Uhrwerk! Das Magazin auch eine Sonderausgabe mit reinem Myranor-Inhalt. Grund dafür war das 15-jährige Jubiläum von Myranor, dass im Jahr 2000 von FanPro das erste Mal veröffentlicht wurde. Mittlerweile sind es sogar schon 23 Jahre her seit dem Erscheinen von Myranor, aber die Artikel wollen wir euch trotzdem nicht vorenthalten.

Mit dieser Sammelausgabe erhaltet ihr fünf Artikel aus dieser Sonderausgabe, da wir bereits in der Sammelausgabe II die Kurzgeschichte Brajanstag heraus gebracht haben und die Spielhilfe Corabenius – Tor zwischen den Bergen in der Sammelausgabe IV veröffentlichen. Letzteres aus dem Grund, weil in den folgenden Uhrwerk! Das Magazin-Ausgaben weitere Spielhilfen zur Region Corabenius heraus kamen und wir euch diese alle in der Sammelausgabe IV präsentieren wollen.

Viel Spaß beim Lesen und spielen der Abenteuer wünscht euch das Memoria Myrana-Team.

Jochen Willmann,
für das Memoria Myrana-Team

 

» zur Ausgabe

Stadtplan der Hafenstadt Sarab Mindur

fan-produkt-logo

Stadtplan von Sarab Mindur (2015)
von Marcus Jürgens

Die Hafenstadt Sarab Mindur befindet sich auf der Insel Mindoro. Die Insel ist Teil der Archipel Rooga und liegt im Reich Hashandra.

 

Ein Text zu dieser Stadt findet ihr in der Memoria Myrana Sammelausgabe II

Karte der Festung Mindur

fan-produkt-logo

Karte der Festung Mindur (2015)
von Marcus Jürgens

Die Festung Mindur befindet sich oberhalb der Hafenstadt Sarab Mindur auf der Insel Mindoro. Die Insel ist Teil der Archipel Rooga und liegt im Reich Hashandra.

 

Ein Text zu dieser Festung findet ihr in der Memoria Myrana Sammelausgabe II

Es gibt viele neue Bilder aller außeraventurischen Regionen auf unserer Seite

In den letzten zwei Jahren kamen von unseren Zeichnerinnen und Zeichner so einige wunderschöne Bilder zusammen, daher war es mal wieder nötig unseren Galeriebereich kräftig zu erweitern.
Kirsten hat sich dessen angenommen und drei neue Galerien (Lisa Maria Bannemann, Lisa Greff und Helena Stiebler) für euch erstellt.
Außerdem wurden in den vier Galerien von René „Midir“ Littek, Thomas Maier, Kirsten Schwabe und Frances Ziegner viele neue Bilder eingestellt.
Die Bilder wurden wieder nach den Kontinenten Myranor, Rakshazar , Ras Tabor, Uthuria und Vesayama sowie der Globule Tharun sortiert.