Myranor erscheint wieder beim Uhrwerk Verlag

Auf der gestrigen RatCon in Limburg hat Patric Götz, Verlagsleiter des Uhrwerk-Verlags, während des Mystery Panels mitgeteilt, dass es wieder neue Bücher zu Myranor geben wird. Diese werden unter der ELF-Lizenz veröffentlicht und gelten als nicht kanonisch. Ulisses hat mit der ELF-Lizenz eine Möglichkeit eröffnet, die holprige Geschichte des Westkontinents weiterzuschreiben. Nach Rückgabe der Myranor-Lizenz im Jahr 2017 wird somit die Spielreihe Myranor nach 6 Jahren Pause weitergeführt.

Zwar gelten die neuen Bücher, wie bereits geschrieben, als nicht kanonisch, doch sollte dies kein Problem darstellen. Myranor ist riesig, und die Regionen haben wegen des Efferdwalls nur wenig Kontakt mit Aventurien. So sollte es, zumindest solange Ulisses keine eigenen Bücher zu Myranor herausbringt oder man sich anschickt, ein Crossover zu publizieren, keine relevanten Berührungspunkte mit aventurisch-kanonischen Werken geben.

Natürlich sind und bleiben auch die alten Myranor-Bücher Teil des Kanons, der bei Erstellung neuer Bücher von der zukünftigen Myranor-Redaktion sicher beachtet wird. So gibt es mit ‘Jenseits des Horizonts’ ein Abenteuer, welches Ereignisse zwischen Aventurien und Myranor miteinander verbindet, allerdings noch unter der alten Lizenz publiziert wurde. Und auch gewisse Setzungen wie zum Beispiel das über die aventurische Handelsstützpunkte der Brabaker im Archipel von Shindrabar gehören mit dazu und dienen aventurischen Helden als Überfahrtsmöglichkeit.

Das Rakshazar-Projekt hatte damals auch drei Bände zu Rakshazar (Riesland) zusammen mit Ulisses veröffentlicht, die als nicht-kanonisch gelten, aber für das Spiel auf dem Ostkontinent war das nicht relevant. Es handelt sich um eine Erweiterung der Welt Dere für alle Spieler, die auch außerhalb von Aventurien etwas erleben wollen. Ein paar der dort genannten Begrifflichkeiten wurden später in Büchern zu Aventurien erwähnt und sind damit kanonisch geworden, während die Rakshazar-Autoren ihrerseits versucht haben, Erwähnungen über das Riesland aus allen DSA-Publikationen in ihrem Riesland einzubauen. Eine Projektprämisse, die auch gegenwärtig noch gilt.

Ebenso haben wir es bei der Erstellung von Vesayama und Ras Tabor gemacht. Wir haben die wenigen Nennungen in offiziellen Publikationen genommen und eine passende Region daraus aufgebaut.

So wird es dann auch mit Myranor sein. Die Autoren beschäftigen sich mit Ereignissen auf dem Kontinent Myranor und können diese erweitern. Es gibt noch so viel über diesen großen Kontinent zu erzählen. Regionen wie Draydalân und der Ferne Westen sind zum Beispiel noch nicht beschrieben. Aber auch im östlichen Teil Myranors gibt es genug zu erzählen.

Mit der ELF-Lizenz müssen die Bücher nicht mehr von der DSA-Aventurien-Redaktion (Ulisses Spiele) abgesegnet werden, wie das bei der alten Myranor-Lizenz noch der Fall war. So kann sich diese auf ihre Kernaufgaben bezüglich Aventurien kümmern.

Wir freuen uns über diese Mitteilung, da so dieser fantastische Kontinent auf der Welt Dere auch für neue Spieler in Buchform erlebbar wird.

Ausgabe 70

Geschafft! Wir sind mit der zweiten Ausgabe des Jahres zwar sehr spät dran, aber dafür haben sich alle Mühen gelohnt. Auf 142 Seiten können wir euch endlich Artikel für alle sechs außeraventurische Regionen in einer Ausgabe anbieten. So lässt sich doch ein 70-iger feiern.

Doch was hat diese umfangreiche Ausgabe alles zu bieten? Drei Artikel für Myranor, die unterschiedlicher nicht sein können. Mit Ira’Tima wird eine weitere Chimäre aus vergangener Zeit betrachtet, während sich ‘Myranor mit anderen Regeln? D&D 5e’ mit der 5e-Regelausarbeitung für Myranor von Stefan Urabl beschäftigt. ‘Ein geheimnisvolles Verschwinden’ erregt hingegen die Gemüter in der Region Serovia.

Wer das Abenteuer Durch das Tor der Welten gespielt hat, der kennt bereits die Spezies Watabh auf dem Kontinent Ras Tabor. In dem gleichnamigen Artikel wird etwas mehr über sie erzählt als im kurzen Abschnitt in besagten Abenteuer.

Mit Paitien haben wir die erste Region auf Vesayama, die ein Teil des ehemaligen Drachenkaiserreiches ist, daher gibt es zur Einleitung ein paar Worte zu diesem zerfallenen Reich. Außerdem gibt es mit der großen Bucht einen großen Meeresteil der See des Schweigens, der wie eine Schneise den Osten Vesayamas vom Westen trennt. Neben Karthonien hat auch diese Region eine enge Verbindung zum Gott Shal’e’Fain, dessen Kult wir ebenfalls in dieser Ausgabe vorstellen.

Für Tharun haben wir auch eine Besonderheit für euch: Ein Kurzabenteuer vom Tharun-Altmeister Arne Gniech.

In Ausgabe 60 haben wir die Beschreibung der rakshazarischen Region Mammutsteppe begonnen. In dieser Ausgabe nun wollen wir mit der südlich daran angrenzenden Targachisteppe beginnen. Die Beschreibung dieser Region wird ebenfalls über mehrere Ausgaben gehen.

Die Beschreibung der Hauptstadt des uthurischen Reiches der Khemi bildet den Abschluss der Ausgabe.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

Jochen Willmann,
für das Memoria Myrana-Team

 

» zur Ausgabe

MM-Sammelausgabe III

Wie bereits in der Sammelausgabe I (04/2022) und Sammelausgabe II (11/2022) erwähnt wurde, sind zum Bedauern der Fans seit einiger Zeit die Ausgaben von Uhrwerk! Das Magazin nicht mehr im Netz herunterladbar, und dies wird nach unseren Informationen auch so bleiben.

Von 2014 bis 2017 sind alle Myranor-Artikel der Memoria Myrana und die ersten Fan-Artikel zu Tharun im Fan-Magazin des Uhrwerk-Verlages erschienen. In Uhrwerk! Das Magazin wurden so Dutzende Fan-Beiträge veröffentlicht, die zwei DSA-Welten wundervoll bereicherten. Diese werden hier auf unserer Seite unter den Ausgaben Nr. 34 – 48 und der Uhrwerk! Das Magazin Ausgabe 10 geführt.

Aus diesem Grund haben wir uns mit Patric Götz, dem Verlagsleiter vom Uhrwerk-Verlag, und vielen der Autoren und Zeichnerinnen in Kontakt gesetzt. Sowohl von Patric als auch von den Kreativen der Beiträge, die wir erreichen konnten, haben wir grünes Licht erhalten die Myranor- und Tharun-Artikel als Sammelausgaben der Memoria Myrana nochmals zu veröffentlichen.

Im Jahr 2015 erschien neben den normalen Ausgaben von Uhrwerk! Das Magazin auch eine Sonderausgabe mit reinem Myranor-Inhalt. Grund dafür war das 15-jährige Jubiläum von Myranor, dass im Jahr 2000 von FanPro das erste Mal veröffentlicht wurde. Mittlerweile sind es sogar schon 23 Jahre her seit dem Erscheinen von Myranor, aber die Artikel wollen wir euch trotzdem nicht vorenthalten.

Mit dieser Sammelausgabe erhaltet ihr fünf Artikel aus dieser Sonderausgabe, da wir bereits in der Sammelausgabe II die Kurzgeschichte Brajanstag heraus gebracht haben und die Spielhilfe Corabenius – Tor zwischen den Bergen in der Sammelausgabe IV veröffentlichen. Letzteres aus dem Grund, weil in den folgenden Uhrwerk! Das Magazin-Ausgaben weitere Spielhilfen zur Region Corabenius heraus kamen und wir euch diese alle in der Sammelausgabe IV präsentieren wollen.

Viel Spaß beim Lesen und spielen der Abenteuer wünscht euch das Memoria Myrana-Team.

Jochen Willmann,
für das Memoria Myrana-Team

 

» zur Ausgabe

Ausgabe 69

Magisch ist diese Ausgabe zu nennen, da sich ein Großteil der Artikel auf unterschiedliche weiße dieses Themas annehmen.

Für Myranor haben wir drei Artikel mit verschiedenen magischen Themen. Es geht um einen elementaren Wächter, ein magisches Ritual der Payandris und einer neuen magischen Quelle. Daneben stellen wir eine Liturgie aus dem Wettbewerb Ars Myrana 2011 und einen Cirkel von Schützen in Sidor Corabis vor.

Neben einem kurzen Überblick über die bisherige Ausarbeitung des Kontinentes Vesayama wird hier in allen anderen Artikel zur Region auf vier verschiedene große Zaubertraditionen in den Gebieten des ehemaligen Drachenkaiserreiches eingegangen, welche diese Gebiete besonders geprägt haben.

Für Rakshazar haben wir als Abschluss der Ausgabe noch ein Abenteuer, dass euch auf der Suche nach dem Schwert der Trollprinzessin durch die Targachisteppe führt.

Mit dieser Ausgabe beenden wir übrigens die Artikelreihe aus dem Ars Myrana 2011-Wettbewerb für das Magazin. Wir haben nur noch für drei Artikel die Freigabe von den jeweiligen Autoren, aber diese wollen wir in unserer Spielhilfe ‘Myranische Lüfte’ veröffentlichen. Von 11 Artikeln bekamen wir in den letzten Jahren keine Freigabe von den Autorinnen und Autoren, aber nach 5 Jahren und 20 Ausgaben, in denen wir immer wieder dazu aufgerufen haben sich bei uns zu melden, gehen wir bei diesen von keiner Freigabe mehr aus.
Bei den in Runde IV des Wettbewerbs eingesendeten Abenteuer-Exposés haben wir zwar mit fast allen Autoren in Kontakt gestanden, aber ein Exposé kann man nicht als Beitrag der Memoria Myrana-Ausgaben veröffentlichen. Hier wäre nur eine komplette Ausarbeitung zu einem Abenteuer eine Option, was aber derzeit keinem der Autoren zeitlich möglich ist und so bleiben auch diese vorerst unveröffentlicht.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Jochen Willmann,
für das Memoria Myrana-Team

 

» zur Ausgabe

Rattengesichter

fan-produkt-logoRattengesichterRattengesichter (2023)
von Philipp Mählmann

Dieses Abenteuer haben wir von Philipp Mählmann erhalten und haben es an die DSA4.1-Regeln angepasst, sowie an manchen Stellen inhaltlich und mit Bilder und Pläne unseren Zeichner/-innen erweitert. Nun präsentieren wir es euch im bekannten Memoria Myrana Layout.

Die Helden befinden sich in der Stadt Sidor Corabis. Als sie Zeugen einer furchtbaren Tat im Nerenith werden und die Verfolgung des Täters aufnehmen, werden sie in die Machenschaften eines Volkes unter der Erde Myranors gezogen.

Stadtplan der Hafenstadt Sarab Mindur

fan-produkt-logo

Stadtplan von Sarab Mindur (2015)
von Marcus Jürgens

Die Hafenstadt Sarab Mindur befindet sich auf der Insel Mindoro. Die Insel ist Teil der Archipel Rooga und liegt im Reich Hashandra.

 

Ein Text zu dieser Stadt findet ihr in der Memoria Myrana Sammelausgabe II

Karte der Festung Mindur

fan-produkt-logo

Karte der Festung Mindur (2015)
von Marcus Jürgens

Die Festung Mindur befindet sich oberhalb der Hafenstadt Sarab Mindur auf der Insel Mindoro. Die Insel ist Teil der Archipel Rooga und liegt im Reich Hashandra.

 

Ein Text zu dieser Festung findet ihr in der Memoria Myrana Sammelausgabe II

Es gibt viele neue Bilder aller außeraventurischen Regionen auf unserer Seite

In den letzten zwei Jahren kamen von unseren Zeichnerinnen und Zeichner so einige wunderschöne Bilder zusammen, daher war es mal wieder nötig unseren Galeriebereich kräftig zu erweitern.
Kirsten hat sich dessen angenommen und drei neue Galerien (Lisa Maria Bannemann, Lisa Greff und Helena Stiebler) für euch erstellt.
Außerdem wurden in den vier Galerien von René „Midir“ Littek, Thomas Maier, Kirsten Schwabe und Frances Ziegner viele neue Bilder eingestellt.
Die Bilder wurden wieder nach den Kontinenten Myranor, Rakshazar , Ras Tabor, Uthuria und Vesayama sowie der Globule Tharun sortiert.